Ein ruhiger Tag

Ja, das aufstehen war dann auch wie erwartet nicht sehr komfortabel. So gegen 13.00 Uhr zwangen wir uns dann aus dem Nest und versuchten uns irgendwie fit zu kriegen, wir f├╝hlten uns beide wie Zombies­čśů!

Die kalte Dusche half etwas und wir gingen ein weiteres Mal, bewaffnet mit einer grossen Flasche Wasser, auf Cuernavaca. Um 17.00 Uhr traffen wir uns mit dem Sohn von dem Typen den ich auf dem Zocala traff als ich das erste Mal in Cuernavaca war und auf Pirmin wartete. Wir gingen dann zusammen in ein grosses Einkaufszentrum, keine Ahnung wiesoÔÇŽ Und sp├Ąter dann wieder zur├╝ck, assen eine Pozole in einem Restaurant und waren danach m├╝de und warteten auf den Bus zur├╝ckÔÇŽ Pozole ist wie eine Suppe. Wir bestellen alle eine mit Poulet und da war ausserdem ich glaube es war Blumenkohl und anderes Gem├╝se drin und die Sauce war gr├╝n. Man konnte rot, weiss oder gr├╝n haben­čśÇ War echt lecker und komischerweise gar nicht scharf! Aber es hatte zum Gl├╝ck noch eine Dose Chilipulver auf dem Tisch­čśë!

Zuhause sassen wir dann noch etwas am Tisch und ich schaute sp├Ąter noch einen Film im Fernseher dann war Mitternacht auch schon vorbei und ich legte mich ebenfalls hinÔÇŽ Hasta ma├▒ana!


Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar


0 Kommentare